Sparda Konto

Die Sparda-Bank Österreich teilt sich in drei unterschiedliche Sparda-Banken auf. Die Sparda Bank Wien ist eine 100%tige Tochter der BAWAG PSK. Die Sparda- Bank Linz und die Sparda-Bank Villach-Innsbruck sind selbstständige Genossenschaftsbanken. Sie bieten ihre Dienstleistungen vor allem Arbeitnehmern und Privatleuten an.

Das kostenlose Konto bei der  Sparda Bank Nord Austria

Die Geschichte der  Sparda Bank Nord Austria
Die Sparda-Bank wird bereits 1868 in Österreich ins Leben gerufen. Eine Ausweitung in die drei unterschiedlichen Sparda-Banken erfolgt jedoch erst 1938. 1966 wird die Sparda- Bank Linz unabhängig von der Sparda-Bank Wien. Bereits 1970 verwaltet die Sparda Linz 20 Millionen Einlagen für 600 ÖBB-Bezugskonten. Bis 1987 stiegen die Einlagen auf 42 Millionen für 9000 Kunden. Bis derzeit besitzt die Sparda-Bank Linz 17 Geschäftsstellen. 2001 wird das Internet-Banking eingeführt. Ende 2011 sind bei der Sparda Linz 26.700 Konten gelistet. Die Bilanzsumme betrug zum Jahresende 363 Millionen Euro.

Das kostenlose Konto der Sparda-Bank 
Für alle Kunden bietet die Sparda Bank Nord Austria ein kostenloses Girokonto an. Voraussetzungen für die Eröffnung eines kostenlosen Girokontos sind:

    • Offenlegung der Umsätze des letzten Monats
    • keine Überschuldung
    • keine negativen Eintragungen beim Kreditschutzverband (KSV)

Folgende Leistungen sind bei der Sparda-Bank kostenlos:

    • Kontoführung
    • Überweisungen Inland/ Europa
    • Barabhebung am Schalter
    • Buchungsgebühren
    • Internet Banking
    • Datenträger Eingang
    • Scheck einreichen (Inland)
    • KAD-Auszug
    • Daueraufträge und Abbuchungsaufträge (Eröffnung, Änderung, Durchführung, Schließung)
    • Kontoauflösung
    • Maestro-Karte für Jugendliche und Studenten mit einem Limit von 400 Euro pro Woche
    • Bestellung der Maestro Karte im Dezember

Die Verzinsung des Girokontos erfolgt automatisch. Der Zinssatz liegt bei 0,125 Prozent für Habenzinsen/ Sparautomatik und Wertpapier- Verrechnungskonto. Für das Jugendkonto bis 19 Jahre gilt ein Zinssatz von 0,500 Prozent.

Welche Leistungen sind nicht im kostenlosen Girokonto enthalten? 
Für die Bankomatkarte werden Spesen in Höhe von 27 Euro pro Jahr berechnet. Auslandsüberweisungen schlagen mit 0,375 %Komm, mindestens 3,63 Euro plus 5,81 Euro Durchführungsgebühr zu Buche. Eine Rückrechnung von Abbuchungsaufträgen und Daueraufträgen mangels Kontodeckung wird mit 7 Euro berechnet. Für Daueraufträge ins Ausland werden Gebühren von 10 Euro fällig. Die gleiche Summe wird für eine Dauerauftragsbestätigung und für einen telefonisch erteilten Überweisungsauftrag fällig. Die Portogebühren für Zusendungen mit der Post betragen 1 Euro. Die Kaufsumme eines Geschäftsanteils der Sparda Bank bei Kontoeröffnung beträgt 15 Euro. Für die Verlassenschafts-Evidenz werden 50 Euro berechnet. Für die Nachbestellung der Maestro-Karte für Jugendliche und Erwachsene werden 10 Euro in Rechnung gestellt. Wenn wegen Verlust die Karte für den Bankomat gesperrt werden muss, dann kostet das 36,34 Euro. Für Einzahlungen auf Konten bei anderen Banken wird eine Gebühr von 4,50 Euro berechnet.

Individuelle Konditionen der Sparda Bank Nord Austria
Jeder Kontoinhaber kann selbst festlegen ob er zum kostenlosen Girokonto eine Kreditkarte bestellt. Kreditkarten werden extra berechnet und sind kein Bestandteil des Girokontos.

Fazit
Das kostenlose Girokonto eignet sich besonders für Gehaltsempfänger, Unselbstständige, Jugendliche und Pensionäre. Durch ein verzweigtes Netz von Bankfilialen sind die Geschäftsstellen der Sparda-Bank Linz gut erreichbar. Das Onlinebanking ist einfach gestaltet und durch zahlreiche Sicherheitsmodi abgesichert.

Das kostenlose Konto bei der Sparda Bank Süd Austria

Die SPARDA-BANK AUSTRIA Süd eGen ist eine regional agierende Bank, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat, sich drei Geschäftsfeldern zu widmen. Diese beinhalten Kapitalanlagen, Finanzierungen als auch Leasing/Versicherungen. Ganz egal, für welches Geschäftsfeld sich der Kunde entscheidet, er wird von kompetenten Mitarbeitern versorgt und informiert, welche Experten in ihrem Gebiet sind. Die Experten überprüfen die Gegebenheiten und halten die Kunden immer wieder am neuesten Stand. Doch neben all den Vorteilen und Angeboten derSPARDA-BANK, bietet die Bank auch ein sehr günstiges Giro- bzw. Gehaltskonto für seine Kunden an.

Die selbstständige regionale Genossenschaftsbank, welche sich ausschließlich um Privatkunden kümmert, bietet durch den genossenschaftlichen Förderauftrag die kostenlose Kontoführung für seine Mitglieder an. Somit beweist das Unternehmen eindrucksvoll, dass sehr wohl ein Ersparnis von 80 Euro und mehr pro Jahr möglich ist, wenn zur SPARDA-BANK gewechselt wird. Die Kontoführung ist in den ersten 3 Jahren nach Wechsel vollkommen kostenlos bei der SPARDA-BANK – danach werden die Kontoführungsgebühren laut Schalteraushang verrechnet (derzeit 2,– p.m. b.a.w.). VoraussetzungVoraussetzung für ein Gehaltskonto sind regelmäßige Gehaltseingänge, Mindesteingänge oder sonstige Umsätze sind nicht erforderlich. Für den bequemen Kontoservicewechsel, welcher von den Mitarbeitern vollzogen wird, wird nichts verrechnet. Zudem bietet die SPARDA-BANK bei ihrem Gehaltskonto kostenlos die Möglichkeit an, Daueraufträge wie Abbuchungsaufträge zu gestalten. Auch die Überweisungen – ganz egal ob sie im Inland getätigt werden oder mittels SEPA innerhalb der Europäischen Union – sind kostenlos. Auch das angebotene Online Banking wird ohne jegliche Gebühren den Kunden zur Verfügung gestellt. Die Service Hotline für Fragen, Anregungen oder Wünsche steht den Kunden ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Wer zudem den Online Antrag für eine Konteneröffnung ausfüllt, der hat auch die Möglichkeit, auszuwählen, welches Produkt ihn interessiert.

Wer eine Bankomatkarte benötigt, muss jährlich eine Gebühr von 27 Euro entrichten (ebenso ist eine Kreditkarte nicht im Preis enthalten). Sonstige Kosten oder Gebühren werden bei der SPARDA-BANK nur für Besonderheiten im Anlassfall (lt. Schalteraushang) verrechnet.

Alle Konditionen für einen Kontoführungsvergleich der SPARDA-BANK AUSTRIA Süd eGen

  • Kontoführung kostenlos (in den ersten 3 Jahren ab Kontowechsel, danach lt. Schalteraushang, das sind lt. Aktuellem Stand 2,– p.m. b.a.w.)
  • Kontowechselservice kostenlos und ganz bequem
  • Daueraufträge, Abbuchungsaufträge kostenlos
  • Überweisungen Inland, SEPA (EU) kostenlos
  • Internet-Banking kostenlos
  • SPARDAfon Call-Center-Service kostenlos
  • Bankomatkarte 27 Euro/Jahr

Schüler, Jugend- und Studentenkonten werden gratis geführt (hier ist auch die Bankomatkarte kostenlos) – ein jährlicher Nachweis ist erforderlich

Somit gilt das Konto zwar nicht als reines kostenloses Giro- / Gehaltskonto – aber mit der Gebührenfreiheit in den ersten 3 Jahren und anschließend mit den 2,– pro Monat ist das Angebot sehr attraktiv. Zumal dies nicht an Mindestumsätze oder Mindestsalden gebunden ist.Mehr Informationen zum Angebot der SPARDA-BANK AUSTRIA Süd eGen erhalten Sie auf der Produktseite unter der Webadresse www.sparda.at

3 Kommentare

  • Möller Friederike Februar 8, 2014 um 1:40 pm

    Ich versuche ein Konto zu eröffnen, ziehe aber erst am am 1.3.14 nach Innsbruck und habe zur Zeit nur eine deutsche Telefonnummer. Da hakt es und ich komme im Programm nicht weiter.

  • Michael Gutzmirtl Juli 21, 2015 um 12:49 pm

    Hallo! Die hier dargestellten Informationen entsprechen nicht mehr ganz der Realität. Die Verantwortung für den Inhalt auf der Website http://www.kostenlose-girokonten.at liegt jedoch nicht bei der SPARDA-BANK AUSTRIA Süd eGen. Eine entsprechende Adaptierung wurde dennoch beim Autor via E-Mail an [email protected] am 21.7.2015 veranlasst.

    Liebe Grüße & bis bald in der
    SPARDA-BANK AUSTRIA Süd eGen

    Michael Gutzmirtl, Marketingleitung

    • Kostenlose Girokonten Juli 21, 2015 um 1:29 pm

      Vielen Dank für den Hinweis. Wurde korrigiert 🙂

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird geheim gehalten. Erforderliche Felder sind markiert mit *